back to overview

11.09.2017

Audi-Pilot Ekström behauptet DTM-Führung



Mit einem hart erkämpften sechsten Platz im Sonntagsrennen auf dem Nürburgring hat Audi-Pilot Mattias Ekström seine Führung in der DTM behauptet und den Vorsprung auf Lucas Auer (Mercedes-Benz) auf neun Punkte vergrößert.
Nach dem verregneten Vortag kämpften die Audi-Piloten am Sonntag auf trockener Strecke erwartungsgemäß mit stumpfen Waffen. Jamie Green (Audi Sport Team Rosberg) qualifizierte sich als bester Audi-Pilot für Startplatz elf. Tabellenführer Mattias Ekström (Audi Sport Team Abt Sportsline) ging von Position 13 ins Rennen. Alle anderen Audi-Piloten fanden sich am hinteren Ende der Startaufstellung wieder.
Mattias Ekström und Jamie Green machten das Beste aus der schwierigen Ausgangslage. Beide stoppten in einem phasenweise turbulenten Rennen erst spät und kämpften sich in der Schlussphase auf frischen Reifen noch von den Plätzen zehn und elf auf die Positionen sechs und sieben nach vorn. Damit sammelten beide wertvolle Punkte im Titelkampf, der sich vor den letzten beiden Rennwochenenden in Spielberg und Hockenheim weiter zugespitzt hat.
„Mein Rennen war relativ langweilig“, sagte Mattias Ekström. „Ich bin viel alleine gefahren. Am Ende, nach allen Boxenstopps, war ich Sechster – das gibt gute Punkte, aber kein gutes Gefühl.“
Ähnlich fiel die Bilanz von Audi-Motorsportchef Dieter Gass aus: „Es war kein wirklich gutes Rennen für uns. Wir waren nicht schnell genug und hatten mit Reifenabbau zu kämpfen, was eigentlich gar nicht unser Thema ist. Das war sicherlich auch dem hohen Gewicht geschuldet. Von daher müssen wir mit den Plätzen sechs und sieben für Mattias und Jamie einigermaßen zufrieden sein.“
Ekström und Green waren die einzigen beiden Audi-Piloten, die am Sonntag Punkte sammelten. René Rast wurde nach seiner dritten Verwarnung der Saison auf den letzten Startplatz zurückversetzt und verlor durch ein Problem beim Reifenwechsel rund zehn Sekunden. Der Deutsche kämpfte sich noch auf Rang zwölf vor und ist in der Gesamtwertung weiter Dritter.
Enttäuschend verlief das Heimspiel des Audi Sport Team Phoenix, das in der Eifel an beiden Tagen ohne Punkte blieb. Loïc Duval wurde am Sonntag 15., Zandvoort-Sieger Mike Rockenfeller nach zwei Reifenwechseln 17.
Nico Müller musste seinen Audi RS 5 DTM elf Runden vor Schluss vorzeitig an der Box abstellen, nachdem ihm BMW-Pilot Timo Glock beim Anbremsen der Schikane vehement aufs Heck gefahren war.
Weiter geht es in der DTM bereits in 14 Tagen auf dem Red Bull Ring in Spielberg. Mattias Ekström kommt als Tabellenführer nach Österreich. René Rast, Jamie Green und Mike Rockenfeller liegen auf den Plätzen drei, fünf und sechs. In der Herstellerwertung steht Audi mit nun 52 Punkten Vorsprung auf Mercedes-Benz weiter an der Spitze. In der Teamwertung führt das Audi Sport Team Rosberg 52 Punkte vor dem Audi Sport Team Abt Sportsline.