back to overview

11.09.2017

DTM Nürburgring: Stimmen Audi Sport



Nach einem erwartungsgemäß schwierigen DTM-Wochenende auf dem Nürburgring liegt Audi weiter in allen drei Meisterschaften in Führung. Die Stimmen nach den Saisonrennen 13 und 14.
Dieter Gass (Audi-Motorsportchef)
„Erwartungsgemäß war es ein schwieriges Wochenende für uns. Wir wussten, dass wir mit den hohen Zusatzgewichten auf dieser Strecke keine Chance auf den Sieg haben würden. Wir hatten hochgerechnet, dass 25 Kilogramm auf trockener Strecke eine halbe Sekunde pro Runde ausmachen würden. Und Jamie (Green) fehlten am Sonntag 0,550 Sekunden zur Pole-Position. Im trockenen Rennen am Sonntag hatten wir ungewöhnliche Reifenprobleme. Wir müssen analysieren, ob das nur am Gewicht lag oder auch andere Gründe hatte. Mattias (Ekström) und Jamie haben unter diesen Umständen das Maximum herausgeholt. Ärgerlich ist, dass Mattias am Samstag genau im falschen Moment zum Reifenwechsel an die Box gekommen ist. Das war wirklich großes Pech. Sonst hätte er nun einen größeren Vorsprung.“
Jamie Green (Hoffmann Group Audi RS 5 DTM #53) Platz 6 / Platz 7
„Es war schwierig! Mit den aktuellen Performance-Gewichten war es nicht einfach, im Qualifying um einen der vorderen Plätze zu kämpfen. Wir haben am gesamten Wochenende alles gegeben. Mit Platz sechs und sieben haben wir gute Resultate erzielt und einige Punkte unter harten Bedingungen geholt. Ich bin mit meinen Leistungen zufrieden und möchte mich beim Team Rosberg und bei Audi Sport dafür bedanken, dass sie mir ein gutes Auto hingestellt haben.“
René Rast (AUTO BILD MOTORSPORT Audi RS 5 DTM #33) Platz 5 / Platz 12
„Ein hartes Wochenende. Am Samstag haben wir mit Platz fünf gute Punkte gesammelt. Am Sonntag hatte ich ein schlechtes Rennen. Der Boxenstopp ging leider schief, ich habe viel Zeit verloren und bin dann dem Feld hinterher geeilt. Am Ende bin ich Zwölfter geworden. Aber wir wussten, dass es schwierig werden würde, und ich glaube, wir haben das Beste daraus gemacht.“
Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg)
„Wir wussten, dass es ein schwieriges Wochenende werden würde. Am Samstag hat das Team einen tollen Job gemacht, wir waren Elfter und Letzter und sind noch auf Platz fünf und sechs vorgefahren. Kompliment! Am Sonntag hat bei René (Rast) der Boxenstopp leider nicht funktioniert. Jamie (Green) ist ein tolles Rennen gefahren. Wir sind noch mit einem blauen Auge davongekommen.“