back to overview

12.09.2016

DTM Nürburgring: Stimmen Audi Sport



Edoardo Mortara sammelte am Nürburgring 37 Punkte und ist damit erster Verfolger von Marco Wittmann im Titelrennen der DTM. Die Stimmen nach dem 50. Sieg des Audi Sport Team Abt Sportsline in der populären Tourenwagen-Rennserie.
Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef)
„Der 50. Sieg des Audi Sport Team Abt Sportsline und das tolle Rennen am Sonntag waren eine Versöhnung für das bis dahin etwas enttäuschende Wochenende. Im Rennen waren unsere Autos sehr schnell, doch im Qualifying haben wir es einfach nicht geschafft, eine gute Ausgangsbasis zu schaffen. Das ist für uns nun die Hauptaufgabe für die nächsten Rennen. Wir werden alles dafür tun, den Kampf um die Meisterschaft mit voller Kraft fortzusetzen.“
Dieter Gass (Leiter DTM bei Audi Sport)
„Der tolle Rennsonntag kompensiert den für uns etwas enttäuschenden Samstag. Wir tun uns nach wie vor im Qualifying schwer, in der einen entscheidenden Runde das volle Potenzial des Reifens abzurufen. Das ist ein Nachteil. Aber im Rennen haben wir dadurch einen Vorteil, weil wir mit unserem Audi RS 5 DTM länger und konstanter fahren können als unsere Wettbewerber. Das zahlt sich vor allem im längeren Rennen am Sonntag aus. Sehr ärgerlich war die Durchfahrtstrafe für Jamie Green, denn auch er hätte gute Punkte einfahren können.“
Jamie Green (Hoffmann Group Audi RS 5 DTM #53) Platz 3 / Platz 16
„Der Samstag war sehr gut, es ist immer gut aufs Podium zu fahren. Am Sonntag habe ich einen guten Job im Qualifying gemacht, aber wir waren Siebte in der Startaufstellung. Im Rennen lief es zunächst gut, dann wurde ich von Augusto Farfus blockiert, ich verlor viel Zeit. Nach meinem Boxenstopp kam ich neben Gary Paffett in Turn 1, wird haben uns berührt, er hat sich gedreht. Mein Auto wurde dabei beschädigt und ich habe eine Durchfahrtstrafe bekommen. Das war ärgerlich, denn es war nicht zu hundert Prozent meine Schuld. Mit dem Schaden am Auto und der Durchfahrtstrafe war meine Chance auf Punkte weg. Ich habe heute nicht viel falsch gemacht, aber keine Punkte gesammelt.“
Adrien Tambay (Speedweek.com Audi RS 5 DTM #27) Ausfall / Platz 15
„Es war ein schwieriges Wochenende, denn wir haben mit dem Gripniveau an meinem Auto gekämpft und müssen dafür bis Budapest eine Lösung finden. Doch das zweite Rennen stimmt mich positiv: Ich bin vom letzten Platz gestartet und konnte ein wenig mithelfen, dass Audi viele Punkte gesammelt hat.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg)
„Zunächst einmal Glückwunsch an Edo (Mortara). Auch Mattias (Ekström) und Nico (Müller) sind ein tolles Rennen gefahren – Gratulation! Man hat gesehen, was drin gewesen wäre. Sehr schade, jetzt sind wir leider raus aus dem Titelrennen. Wir werden uns nun auf die nächsten Rennen konzentrieren und versuchen, Edo im Kampf um die Meisterschaft zu unterstützen.“