back to overview

09.05.2016

DTM Hockenheim: Stimmen Audi Sport



Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef)
„Es war ein starkes und erfolgreiches Wochenende für Audi Sport – insbesondere der Samstag. Am selben Tag Siege in der WEC und in der DTM zu feiern, ist nicht selbstverständlich. Umso größer war die Freude darüber. Ein großes Dankeschön an alle, die daran beteiligt waren. Schade ist, dass es am Sonntag in Hockenheim bei der DTM nicht ganz so gut gelaufen ist. Wir versuchen zu verstehen, woran das lag. Der Blick geht dabei schon jetzt nach vorn zu den nächsten beiden Rennen in Spielberg.“

Dieter Gass (Leiter DTM bei Audi Sport)
„Ich denke, die Zuschauer sind an diesem Wochenende auf ihre Kosten gekommen. Wir haben enges Racing gesehen, beide Rennen waren turbulent – speziell in den ersten Runden. Natürlich hat uns das Rennen am Samstag vom Ergebnis her wesentlich besser gefallen als das zweite am Sonntag. Nach dem Sieg von Edo (Mortara) und dem dritten Platz von Nico (Müller) war ein siebter Platz eine etwas magere Ausbeute. Das Hauptproblem war, dass wir im Qualifying nicht das Maximum herausgeholt haben. Und im Rennen haben wir unsere beiden bestplatzierten Autos schon in der dritten Kurve verloren. Ab da war es klar, dass es schwierig werden würde, ein besseres Ergebnis zu erzielen. Sehr glücklich bin ich mit Nico Müller: Nach der Pole und dem ersten Podium gestern war er heute bester Audi. Er ist eindeutig auf dem richtigen Weg.“

Adrien Tambay (Speedweek.com Audi RS 5 DTM #27) Ausfall / Platz 13
„Es wäre einfach zu sagen, dass ich kein gutes Wochenende hatte. Aber ich habe hier in Hockenheim viel gelernt. Am Samstag musste ich nach einer Kollision früh aufgeben. Im zweiten Rennen lag ich – obwohl ich als 19. gestartet bin – schon bald auf Rang neun. Dann hatte ich jedoch einen Reifenschaden und musste zusätzlich an die Box. Meine Rundenzeiten danach waren gut, aber mehr als Platz 13 war nicht drin. Trotz des ernüchternden Wochenendes hat mein Team nicht die Köpfe hängen lassen und das Positive hervorgehoben. Nun wollen wir es in Spielberg besser machen.“

Jamie Green (Hoffmann Group Audi RS 5 DTM #53) Platz 15 / Ausfall
„Unser Auto war das ganze Wochenende über konkurrenzfähig. Mit Blick auf die gesamte Saison bin ich zuversichtlich, dass wir um Siege mitkämpfen werden. Am Samstag habe ich mich über Edos Sieg im Auftaktrennen gefreut. Für mich persönlich lief es leider nicht so erfolgreich. Im Qualifying haben wir jeweils das Beste aus dem Auto rausgeholt. Doch in beiden Rennen wurde uns die Chance, Punkte mitzunehmen, vereitelt. Das ist besonders frustrierend, wenn man beide Male selbst keine Schuld hatte.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg)
„Für uns war es ein durchwachsener Auftakt hier in Hockenheim. Sowohl Jamie (Green) als auch Adrien (Tambay) wurden leider in Unfälle verwickelt. Aus den beiden Rennen konnten wir daher leider keine Punkte mitnehmen. Jamie war im zweiten Qualifying schnellster Audi-Pilot. Adrien hat im zweiten Rennen mit konstant guten Rundenzeiten überzeugt. Seinem Team gelang zudem der schnellste Boxenstopp. Insofern nehmen wir zumindest etwas Positives aus dem Wochenende mit.“