back to overview

30.06.2014

„Mister Norisring“ lässt die Audi-Fans hoffen



Jamie Green holt Startplatz drei beim DTM-Rennen in Nürnberg Bestes Qualifying für Audi auf dem Norisring seit 2009 Vier Audi RS 5 DTM in den ersten fünf Startreihen
Ingolstadt/Nürnberg, 28. Juni 2014 – Jamie Green lässt die vielen Audi-Fans am
Norisring weiter auf den ersten Heimsieg der Vier Ringe seit 2002 beim DTMRennen
in Nürnberg hoffen: Im Hoffmann Group Audi RS 5 DTM des Audi Sport
Team Rosberg holte der Brite am Samstag Platz drei – und damit die beste
Startposition für Audi auf dem Norisring seit fünf Jahren.

Viermal in Folge startete der beste Audi-Pilot auf dem 2,3 Kilometer langen
Stadtkurs zwischen Dutzendteich und Fußballstadion von Position vier. Mit einem
starken Qualifying gelang es Jamie Green, sich am Samstag Platz um Platz zu
verbessern und schließlich in die Top Drei zu schieben. Ganze 19
Tausendstelsekunden fehlten dem Audi-Fahrer am Ende zur ersten Startreihe.
„Ich bin sehr zufrieden mit dem dritten Startplatz“, sagte Green, der das DTMRennen
in Nürnberg selbst bereits viermal gewonnen hat und deshalb den
Spitznamen „Mister Norisring“ trägt. „Vielen Dank an meine Jungs beim Audi Sport
Team Rosberg. Wir sind auf dem richtigen Weg. Die Zeitabstände waren wieder
einmal extrem knapp. Mein Auto ist gut. Ich denke, wir haben morgen eine gute
Chance – ganz egal, wie das Wetter ist.“
Der Kampf um die besten Startpositionen war in diesem Jahr noch härter als in den
Jahren zuvor. Im ersten Abschnitt des dreiteiligen Zeittrainings lag das gesamte
DTM-Feld innerhalb von 0,430 Sekunden. Und am Ende von Q3 lagen die schnellsten
Sechs innerhalb von 0,150 Sekunden.
„Das war ein typisches Norisring-Qualifying mit extrem knappen Zeitabständen und
einem bärenstarken Jamie Green“, erklärte Dieter Gass, Leiter DTM bei Audi Sport.
„Man nennt ihn nicht umsonst ‚Mister Norisring’. Morgen soll es regnen und da ist
Jamie immer besonders stark. Wir haben mit vier Audi RS 5 DTM in den ersten fünf
Reihen insgesamt keine schlechte Ausgangsposition für das Rennen. Startplatz drei
ist unser bestes Qualifying-Ergebnis am Norisring seit fünf Jahren. Wir setzen weiter
alles daran, die Mercedes-Siegesserie hier in Nürnberg endlich zu beenden.“
Zweitbester Audi-Pilot im Qualifying war Mattias Ekström im Red Bull Audi RS 5
DTM des Audi Sport Team Abt Sportsline auf Position sieben. Teamkollege Adrien
Tambay (Playboy Audi RS 5 DTM) und Nico Müller (Audi Financial Services Audi RS 5
DTM) teilen sich die fünfte Startreihe. Der junge Schweizer fährt an diesem
Wochenende zum ersten Mal in seiner Karriere auf dem Norisring und war im
Qualifying der Beste der vier diesjährigen DTM-Rookies.
Titelverteidiger Mike Rockenfeller geht im Schaeffler Audi RS 5 DTM des Audi Sport
Team Phoenix von Startplatz zwölf ins Rennen. Miguel Molina (Audi Sport Audi RS 5
DTM), zuletzt zweimal in Folge im Qualifying bester Audi-Pilot, startet von Position
18.
Edoardo Mortara (Audi Sport Audi RS 5 DTM) und Timo Scheider (AUTO TEST Audi RS
5 DTM) verpassten knapp den Einzug in Q2 und gehen von den Plätzen 20 und 21 in
das 83 Runden lange Rennen, das am Sonntag um 13.30 Uhr MESZ beginnt (ab
13.15 Uhr live im „Ersten“).
Vor dem Start des DTM-Rennens werden ab 12.35 Uhr der bei den 24 Stunden von
Le Mans siegreiche Audi R18 e-tron quattro (mit Marcel Fässler am Steuer) und der
beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring erfolgreiche Audi R8 LMS ultra (mit
René Rast) Ehrenrunden auf dem Norisring drehen. Sportwagen-Pilot Lucas di Grassi
pilotiert an diesem Wochenende erstmals ein Audi RS 5 DTM Renntaxi.