back to overview

19.05.2014

Stimmen nach dem Qualifying in Oschersleben



Ingolstadt/Oschersleben, 17. Mai 2014 – Audi-Pilot Miguel Molina geht am Sonntag in Oschersleben von der Pole-Position ins Rennen, hinter ihm startet Adrien Tambay. Die Stimmen aus dem Audi-Lager nach dem Qualifying.
Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Eine solche Qualifying-Runde sieht man in der DTM nur ganz selten. Glückwunsch an Miguel (Molina) und sein Team. Wir haben heute insgesamt einen starken Auftritt der Vier Ringe gesehen. Das wollen wir morgen wiederholen.“

Dieter Gass (Leiter DTM): „Das ist ein super Ergebnis für uns. Was Miguel (Molina) heute geschafft hat, ist einfach sensationell. Eine halbe Sekunde Vorsprung in einem Qualifying unter normalen Bedingungen, wo sonst um Hundertstel- und Zehntelsekunden gekämpft wird, ist gigantisch. Respekt vor seiner Leistung!“

Jamie Green (Hoffmann Group Audi RS 5 DTM), Startplatz 11
„Das Auto hat sicherlich mehr Potenzial als Platz elf. Das Qualifying war nicht perfekt, in Q2 habe ich etwas gekämpft, um die Reifen auf Temperatur zu bekommen und die richtige Balance zu finden. Außerdem funktionierten die Knöpfe am Lenkrad nicht fehlerfrei. Aber Platz elf ist keine schlechte Startposition, wir können von dort noch ein gutes Ergebnis erringen.“

Nico Müller (Audi Financial Services RS 5 DTM), Startplatz 15
„Mit mir persönlich bin ich zufriedener als in Hockenheim. Ich habe keine Fehler gemacht und war weniger nervös. Das hat geholfen. Allerdings hat die Performance heute gefehlt. Wir haben etwas am Fahrzeug probiert, das nicht so gut funktioniert hat, wie wir uns das vorgestellt hatten. Das war etwas enttäuschend, denn ich hatte mir vorgenommen, in die Top Ten zu fahren.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): „Gratulation an Miguel Molina. Seine erste Pole in diesem Jahr war natürlich klasse. Für uns lief es wie beim letzten Mal in Q1 auch sehr gut. In Q2 hatte Jamie Green mit dem ersten Reifensatz allerdings ein bisschen Verkehr und mit dem zweiten Satz war die Balance nicht mehr da. Wir wissen aber noch nicht, warum. Nico (Müller) ist im ersten Qualifying gut gefahren und war Zehnter. Auch er hatte von Reifensatz zu Reifensatz eine andere Balance und jetzt müssen wir prüfen, woran das lag.“