back to overview

05.08.2013

Audi-Doppelspitze bei der Russland-Premiere



Zwei Audi RS 5 DTM auf dem Moscow Raceway in Startreihe eins Tabellenführer Mike Rockenfeller auf dem besten Startplatz Auch Mattias Ekström in Reihe eins
Ingolstadt/Moskau, 3. August 2013 – Mit einer Doppelspitze geht Audi in das
erste DTM-Rennen der Geschichte in Russland: Bei der Premiere auf dem Moscow
Raceway starten Mike Rockenfeller und Mattias Ekström mit ihren beiden Audi
RS 5 DTM aus der ersten Reihe (Sonntag ab 13:15 Uhr MESZ live im „Ersten“).

Auf der rund 80 Kilometer nordwestlich von Moskau gelegenen neuen DTMRennstrecke
hinterließen die Audi RS 5 DTM von Anfang an einen starken Eindruck.
Im Freien Training am Vormittag fuhren sieben Audi-Piloten in die Top acht, am
Nachmittag holten Tabellenführer Mike Rockenfeller im Schaeffler Audi RS 5 DTM
des Audi Sport Team Phoenix und Mattias Ekström im Red Bull Audi RS 5 DTM des
Audi Sport Team Abt Sportsline die beiden besten Startpositionen für Audi.

Entscheidend war auf dem 2,555 Kilometer langen Moscow Raceway
ausnahmsweise der dritte Abschnitt des Zeittrainings. Das Einzelzeitfahren der
besten vier musste kurzfristig aus Sicherheitsgründen gestrichen werden, weil der
Rettungshubschrauber keine Starterlaubnis mehr hatte. Mit der absolut schnellsten
Zeit des Tages (58,423 Sekunden) sicherte sich Mike Rockenfeller zum zweiten Mal
in dieser Saison Startplatz eins. Für Audi war es die insgesamt 70. Pole-Position in
der DTM.

„Natürlich bin ich sehr zufrieden, Erster zu sein und bei der Premiere der DTM in
Russland von der Pole-Position zu starten“, sagte Mike Rockenfeller. „Mein Audi RS
5 DTM war heute perfekt, das Team Phoenix hat tolle Arbeit geleistet. Meine Pace
war heute so gut, dass ich mir auch in Q4 zugetraut hätte, auf Platz eins zu fahren.
Wir wussten, dass das Qualifying hier sehr wichtig ist, aber wir haben auch schon für
das Rennen gearbeitet. Deshalb hoffe ich, dass unser Auto auch morgen im Rennen
gut funktioniert. Mal abwarten, was da Wetter macht und was es sonst noch für
Überraschungen in Russland gibt ...“

Mattias Ekström gelang mit Startplatz zwei das bisher beste Trainingsergebnis der
Saison. Der Schwede schaffte erstmals in diesem Jahr den Sprung unter die besten
vier. Sein Teamkollege Jamie Green verpasste die Top vier mit seinem Red Bull Audi
RS 5 DTM als Fünfter nur knapp.

Miguel Molina (Audi RS 5 DTM), Adrien Tambay (Audi ultra RS 5 DTM), Filipe
Albuquerque (Audi Financial Services RS 5 DTM/Audi Sport Team Rosberg) und Timo
Scheider (AUTO TEST Audi RS 5 DTM) gehen von den Startpositionen elf, zwölf, 13
und 14 ins Rennen. Edoardo Mortara (Playboy Audi RS 5 DTM) startet von Platz 16,
nachdem ihm in Q2 mehrere Zeiten wegen Verlassens der Strecke in Kurve eins
gestrichen wurden.

„Es ist toll, dass bei der Russland-Premiere der DTM zwei Audi RS 5 DTM in der
ersten Startreihe stehen“, erklärte Dieter Gass, Leiter DTM bei Audi Sport. „Unsere
Autos haben hier von Anfang an sehr gut funktioniert. Das Ende des Qualifyings war
natürlich etwas kurios, aber ich denke, ‚Rocky’ und Mattias (Ekström) hätten auch in
Q4 sehr gute Chancen gehabt, in die erste Reihe zu fahren. Beide waren in allen
Sessions schnell und immer ganz vorne dabei. Mit drei Autos unter den besten fünf
und sieben in der Top 14 haben wir insgesamt eine gute Ausgangsposition für das
morgige Rennen. Und mit Blickrichtung Meisterschaft ist es besonders erfreulich,
dass Mike Rockenfeller von der Pole-Position startet und damit die Möglichkeit hat,
seine Tabellenführung auszubauen.“