zurück zur Übersicht

07.05.2012

Stimmen nach dem Rennen auf dem Lausitzring



Ingolstadt/Klettwitz, 6. Mai 2012 – Vier Audi A5 DTM in den Punkten, Mattias Ekström punktgleich mit dem Tabellendritten. Aufholjagd von Timo Scheider. Die Stimmen nach dem DTM-Rennen auf dem Lausitzring.
Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Es war ein sehr hartes Rennen. Wir
haben leider insgesamt nicht die Performance gefunden, die wir uns erhofft hatten.
Wir haben bei Timo (Scheider) und Mattias (Ekström) zwischen Warm-up und
Rennen noch etwas probiert – ich denke, das war ein Schritt in die richtige Richtung.
Aber wir müssen die zwei Wochen bis zum nächsten Rennen in Brands Hatch nutzen,
um dort wieder um den Sieg fahren zu können.“

Edoardo Mortara (Playboy Audi A5 DTM), Platz 8
„Es waren die erste Punkte in dieser Saison für mich. Ich bin über das Ergebnis etwas
enttäuscht. Denn wir lagen nach dem Start auf Platz vier, aber ich konnte diese
Position leider nicht halten. Es war ein schwieriges Rennen für mich und wir wissen,
dass wir uns verbessern müssen.“

Filipe Albuquerque (TV Movie Audi A5 DTM), Platz 9
„Ich bin von Platz elf gestartet und als Neunter ins Ziel gekommen. Das Team hatte
eine gute Strategie und schnelle Boxenstopps. Ich war etwas schneller als Edo

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): „Schade, dass Filipe
(Albuquerque) so knapp aus den Top Ten herausgefallen ist. Platz fünf mit Edo
(Mortara) ist beim Start die richtige Seite. Nachdem er heute morgen im Freien
Training ein wenig gestrauchelt ist, bin ich jetzt mit ihm zufrieden.“