zurück zur Übersicht

07.05.2012

Stimmen nach dem Qualifying auf dem Lausitzring



Ingolstadt/Lausitz, 5. Mai 2012 – Fünf Audi A5 DTM gehen bei der DTM auf dem Lausitzring aus den ersten fünf Startreihen ins Rennen (Sonntag ab 13:45 Uhr live im „Ersten“). Die Stimmen nach dem Qualifying.
Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Es war eine starke Teamleistung,
fünf von unseren acht Autos in die dritte Qualifying-Sektion zu bringen. Leider hat es
dann nur Rocky (Mike Rockenfeller) unter die letzten vier und dann in die zweite
Startreihe geschafft. Wir haben gesehen, was nach unserem guten Qualifying-
Ergebnis in Hockenheim im Rennen passiert ist, und werden versuchen, das hier am
Lausitzring genau andersherum zu machen. Fünf Autos in den Top Ten sind dafür
eine gute Voraussetzung. Gratulation an BMW zu einer guten Leistung.“

Edoardo Mortara (Playboy Audi A5 DTM), Startplatz 5
„Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit, die wir mit dem Team geleistet haben. Nach
Startplatz vier in Hockenheim bin ich nun Fünfter, und das auf einer Strecke, die mir
eigentlich nicht besonders liegt. Nach dem guten Qualifying bin ich nun sehr
optimistisch für das morgige Rennen.“

Filipe Albuquerque (TV Movie Audi A5 DTM), Startplatz 11
„Ich bin habe Q3 um drei Hundertstelsekunden verpasst. Der zweite Satz neuer
Reifen funktionierte nicht so gut. Auf Startplatz elf sind wir nahe an den Top Ten
und hoffen am Sonntag auf ein gutes Rennen.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): „Schade, dass Filipe
(Albuquerque) so knapp aus den Top Ten herausgefallen ist. Platz fünf mit Edo
(Mortara) ist beim Start die richtige Seite. Nachdem er heute morgen im Freien
Training ein wenig gestrauchelt ist, bin ich jetzt mit ihm zufrieden.“