zurück zur Übersicht

02.05.2012

Stimmen nach dem Qualifying in Hockenheim



Ingolstadt/Hockenheim, 28. April 2012 – Der Audi A5 DTM steht bei seinem Debüt auf der Pole-Position. Die Stimmen aus dem Audi-Lager nach dem Qualifying in Hockenheim.
Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Ein toller Start in die neue Saison in
der DTM mit drei Premium-Herstellern und einen neuen Reglement. Alle, die daran
gearbeitet haben, dass diese Serie besteht, haben einen sehr guten Job gemacht.
Dass wir vorne stehen, ist wunderschön und das beste Dankeschön an die gesamte
Audi-Mannschaft. Die Pole ist sicherlich kein Nachteil, aber es wird ein hartes
Rennen werden.“

Edoardo Mortara (Playboy Audi A5 DTM), Startplatz 4
„Startplatz vier ist eine sehr gute Ausgangsposition für mich. Ich hätte sogar den
Sprung unter die besten zwei schaffen können, aber mir ist ein kleiner Fehler in der
ersten Kurve unterlaufen, der mich einiges an Zeit gekostet hat. Ich bin aber auch so
zufrieden. Aus der zweiten Startreihe in das erste Rennen des Jahres zu starten ist
ein gutes Signal für die noch sehr lange Saison.“

Filipe Albuquerque (TV Movie Audi A5 DTM), Startplatz 14
„Das Qualifying war etwas frustrierend. Ich war nicht gut und nicht schnell genug.
Nach dem Ergebnis aus dem Freien Training bin ich enttäuscht, nicht in Q3
gekommen zu sein. Ich muss das jetzt mit meinen Ingenieuren analysieren, um die
Reifen besser zu verstehen.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): „Gratulation an Dr. Ullrich,
Audi Sport und Mattias Ekström. Die Pole-Position nach diesen
Vorbereitungswochen war sensationell und verdient. Unsere Leistung sehe ich mit
einem lachenden und einem weinenden Auge. Beide Fahrer waren hier schnell. Edo
Mortara war im Qualifying klasse, er ist in die Top vier gefahren, hat allerdings in Q4
fast das Auto verloren. Bei Filipe (Albuquerque) lief das Qualifying enttäuschend, wir
müssen analysieren, was bei ihm schief ging.“