zurück zur Übersicht

03.09.2011

DTM in Brands Hatch



Stimmen nach dem Qualifying in Brands Hatch
Ingolstadt/Nürburg, 3. September 2011 – Mike Rockenfeller holte in Brands Hatch seine erste Pole-Position in der DTM, Martin Tomczyk Startplatz drei. Die Stimmen nach dem Qualifying für das britische DTM-Rennen (Sonntag ab 14:40 Uhr im „Ersten“).

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef)
„Es war wie erwartet ein sehr enges Qualifying. In Brands Hatch muss alles zusammenpassen, wenn man vorn stehen will. Es ist natürlich schön, dass ‚Rocky’die Pole-Position für Audi geholt hat und Martin (Tomczyk) auf Startplatz drei steht. Das ist eine sehr gute Ausgangsposition für das morgige Rennen."

Edoardo Mortara (Playboy Audi A4 DTM), Startplatz 7
„Es war ein schwieriges Qualifying. Ich hatte kein sehr gutes Gefühl mit dem Fahrzeug. Wir müssen jetzt analysieren, was schief lief. Jetzt müssen wir mal abwarten, was uns der Sonntag noch bringt."

Filipe Albuquerque (TV Movie Audi A4 DTM), Startplatz 18
„Ich habe keine Worte, meine Traurigkeit auszudrücken. Ich habe in Kurve zwei an der gleichen Stelle gebremst wie vorher, aber die Räder haben blockiert. Doch in Kurve zwei ist kein Raum für Fehler, ich bin aufs Gras gekommen und konnte nichts mehr tun. Es ist schade, das Qualifying zu verpassen, denn das Auto war sehr gut. Nach dem freien Training am Morgen erschien alles vielversprechend."

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg):
„Im Freien Training sah es noch sehr gut aus. Es war heute sicherlich mehr drin. Dass Filipe (Albuquerque) abgeflogen ist, war sehr schade, denn er hätte heute einiges schaffen können. Auch von Edo (Mortara) habe ich mir mehr versprochen. Als Neunter hat er nur knapp das nächste Qualifying verpasst. Seine theoretische Bestzeit war um einiges besser. Aber das nutzt nichts, denn die Sektoren müssen zusammenpassen. Der Dreher hat ihn eine bessere Zeit gekostet. Am Sonntag starten wir hinter Bruno Spengler. Ihn wollen wir attackieren und in die Punkte kommen."