zurück zur Übersicht

02.07.2011

Audi beim „Heimspiel“ in Startreihe zwei



- Mattias Ekström auf dem Norisring auf Startplatz vier - Schnellste Runde des Wochenendes für den Audi A4 DTM - Sechs Audi-Piloten auf den besten elf Startplätzen
Ingolstadt/Nürnberg, 2. Juli 2011 – Audi-Pilot Mattias Ekström fuhr beim „Heimspiel" von Audi in der DTM auf dem Norisring die schnellste Qualifying-Runde (48,058 Sekunden). Trotzdem musste sich der Schwede aus dem Audi Sport Team Abt Sportsline im finalen Shoot-out um die besten Startplätze mit Rang vier begnügen. Mit Bestzeiten in den ersten beiden Abschnitten des Qualifyings deutete Ekström das Potenzial des Audi A4 DTM auf dem Stadtkurs am Dutzendteich an. In Q3 gelang es dem zweifachen DTM-Champion, sich im letzten Moment mit der bisher schnellste Runde des Wochenendes trotz einsetzenden Nieselregens an die Spitze des Feldes zu setzen. Doch in Q4 machte Ekström in der ersten Spitzkehre einen kleinen Fehler. „Das linke Vorderrad blieb stehen", erklärte der Schwede. „Dadurch habe ich die entscheidende Zeit verloren. Es ist sehr schwierig, am Norisring alles auf den Punkt zu bringen. In Q2 und Q3 hat es gut geklappt, im entscheidenden Moment leider nicht. Aber auch von Startplatz vier ist noch alles möglich." Ekström war der einzige Audi-Pilot in Q4. Timo Scheider Startplatz sieben) und Edoardo Mortara aus dem Audi Sport Team Rosberg (Startplatz acht) schieden in Q3 aus. Mit Miguel Molina, Martin Tomczyk (Audi Sport Team Phoenix) und Oliver Jarvis auf den Positionen neun, zehn und elf stehen sechs der neuen Audi A4 DTM auf den besten elf Startplätzen. Filipe Albuquerque, Mike Rockenfeller und Rahel Frey schieden dagegen schon in Q4 aus und gehen trotz minimaler Zeitabstände von den letzten drei Startplätzen ins Rennen. „Wie erwartet ging es hier beim Qualifying nicht um Hundertstel-, sondern um Tausendstelsekunden", sagte Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. „In Q2 lagen die schnellsten acht innerhalb von nur 0,114 Sekunden – das sagt alles über die extreme Leistungsdichte. Mattias (Ekström) hat es bis in Q4 geschafft und hatte die Chance, die Pole-Position für Audi zu holen. Das zeigt, dass der A4 DTM auf dem Norisring konkurrenzfähig ist – auch wenn unsere Konkurrenten hier traditionell besonders stark sind. Wir werden versuchen, sie morgen unter Druck zu setzen und trotz der nicht ganz so guten Ausgangsposition um den Sieg zu kämpfen." Das fünfte Saisonrennen der DTM 2011 wird am Sonntag um 13 Uhr gestartet und führt über eine Distanz von 82 Runden. Die ARD überträgt im „Ersten" ab 12:45 Uhr live. Die geplanten Demorunden des in Le Mans siegreichen Audi R18 TDI vor dem Start des Rennens mussten aus logistischen Gründen kurzfristig abgesagt werden.
Ein Show-Car des LMP1-Sportwagens ist vor der Audi-VIP-Lounge am Norisring ausgestellt.