zurück zur Übersicht

19.06.2011

Stimmen nach dem Rennen auf dem Lausitzring



Die Stimmen aus dem Audi-Lager nach dem Rennen.
Ingolstadt/Klettwitz, 19. Juni 2011 – Erstmals seit 2005 ist Audi auf dem Lausitzring wieder ein Sieg in der DTM gelungen. Und Martin Tomczyk hat für Audi die Tabellenführung erobert. Die Stimmen aus dem Audi-Lager nach dem Rennen. Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef):
„Es war schön, das Rennen heute nach den vielen harten Jahren in der Lausitz mit einem Doppelsieg beenden zu können. Die Performance war gut. Die Strategie hat gepasst. Martin (Tomczyk) ist ein tolles Rennen gefahren. Timo (Scheider) hat gezeigt, dass er wiedererstarkt ist. Für Miguel (Molina) tut es mir etwas Leid. Er war ebenfalls in einer sehr guten Position, ist dann aber nach dem Überfahren eines Randsteins mit einem Defekt an der Kraftübertragung ausgefallen. Auch Oliver (Jarvis) ist ein sehr gutes Rennen gefahren, ist aber leider hinter dem Jamie (Green)hängengeblieben und hat dabei viel Zeit verloren. Es war eine tolle Teamleistung insgesamt. Es ist noch früh in der Saison, aber die Führung in der Meisterschaft ist eine schöne Motivation für die ganze Mannschaft." Filipe Albuquerque (TV Movie Audi A4 DTM), Platz 8
„Es war ein gutes Wochenende für mich. Wir waren von Anfang an gut dabei. Im ersten Stint habe ich viel Zeit hinter Mattias Ekström verloren. Aber nach dem Boxenstopp hatte ich freie Fahrt und konnte gute Zeiten fahren. Am Ende sah es zwar einfach aus, aber ich hatte Christian Vietoris hinter mir und hatte viel Druck. Ich habe ich einen Punkt geholt und das ist fantastisch für mich und das Team." Edoardo Mortara (Playboy Audi A4 DTM), Ausfall
„Das war heute wieder ein schwieriges Rennen. Ich hatte einige Berührungen – erst mit Engel, dann mit Vietoris. Danach war mein Auto nicht mehr in Ordnung und wir haben aus Sicherheitsgründen aufgeben. Ich bin enttäuscht – vor allem, nachdem ich schon in Spielberg eine Kollision in der ersten Kurve hatte. Aber wir blicken nach vorn." Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg):
„Erst einmal Gratulation an Phoenix und Martin Tomczyk. Es ist unglaublich, was die aufführen. Ein ganz tolles Rennen! Auch Timo (Scheider), der von weiter hinten auf Platz zwei vorfuhr. Ich muss sagen, ich bin auch zufrieden. Filipe (Albuquerque) war das ganze Wochenende stark und hat jetzt endlich seinen ersten Punkt. Den hat er sich verdient. Jetzt fällt eine Last von ihm ab. Das ist fürs ganze Team schön. Edo (Mortara) hatte leider Kontakte. Dadurch war sein Auto beschädigt. Wir haben aufgehört, bevor es zu gefährlich wurde. Beide sind nun je einmal in die Punkte gefahren."