zurück zur Übersicht

03.07.2017

DTM Norisring: Stimmen Audi



Die Zuschauer in Nürnberg erlebten ein spektakuläres Norisring-Wochenende. Audi verteidigte seine Führung in allen drei Wertungen der DTM. Neuer Spitzenreiter der Fahrerwertung ist Mattias Ekström. Das Sonntagsrennen wurde von einem schweren Unfall überschattet, bei dem sich Mike Rockenfeller eine Verletzung am linken Fuß zuzog. Die Stimmen aus dem Audi-Lager.
Jamie Green (Hoffmann Group Audi RS 5 DTM #53) Platz 7 / Platz 8
„Das war ein hartes Wochenende. Schon im Freien Training haben wir keine gute Balance hinbekommen. Unsere Abstimmung hat sich nicht ausgezahlt und wir waren zu langsam. Wenn am Norisring auch nur ein oder zwei Zehntel fehlen, steht man in der Startaufstellung weit hinten. Die Trainings und Qualifyings waren schwierig. So ging es in den Rennen einfach nur darum, durchzukommen. Das haben wir geschafft und ein paar Punkte gesammelt.“

René Rast (AUTO BILD MOTORSPORT Audi RS 5 DTM #33) Platz 12 / Ausfall
„Wir haben am Norisring nur zwei Punkte herausgeholt, und die nicht einmal aus dem Rennen, sondern im Qualifying. Die Pace war in beiden Qualifyings da. Am Samstag bin ich im Rennen leider über die gelbe Linie an der Boxenausfahrt gefahren, sonst wäre ein Podium drin gewesen. Am Sonntag habe ich es im Qualifying nicht auf den Punkt gebracht. Im Rennen hatte ich eine Kollision mit Robert Wickens. Insgesamt kein schönes Wochenende.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg)
„Der Norisring war dieses Mal nicht unser Pflaster. Ich hoffe, dass wir bald auf einer klassischen Rennstrecke zu unserer gewohnten Performance zurückfinden. Positiv war, dass Jamie (Green) an diesem schwierigen Wochenende zweimal Punkte geholt hat.“

Dieter Gass (Audi-Motorsportchef)
„Das war ein aufregendes Wochenende mit zwei spektakulären Rennen, einer tollen Kulisse an beiden Tagen und den Norisring-typischen engen Zeitabständen. Ich denke, die Fans sind voll auf ihre Kosten gekommen. Mattias (Ekström) war auf dem Norisring wieder einmal eine Bank. Ich bin sehr froh, dass wir ihn hier hatten. Und für ihn hat es sich auch gelohnt: Er ist der neue Tabellenführer in der DTM. Wir führen auch weiter in der Hersteller- und in der Teamwertung, auch wenn wir nicht ganz so viele Punkte geholt haben, wie es vielleicht möglich gewesen wäre. Speziell am Sonntag hatten wir viel Pech, aber solche Tage gibt es im Motorsport. Über das Fotofinish um Platz drei mit drei Autos nebeneinander wird man noch lange sprechen. Etwas im Magen liegt uns natürlich die Verletzung von Mike (Rockenfeller). Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung und sind froh, dass ihm und Gary (Paffett) nichts Ernsteres passiert ist.“