zurück zur Übersicht

06.06.2016

DTM Lausitzring: Stimmen Audi Sport



Mit 67.500 Zuschauern feierte das Motorsport-Festival auf dem Lausitzring eine erfolgreiche Premiere. Und auch für Audi Sport verlief das dritte DTM-Wochenende des Jahres sehr erfolgreich.
Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef)
„Natürlich haben wir das Motorsport-Festival auf dem Lausitzring auch von Le Mans aus mit einem Auge verfolgt. Es war toll zu sehen, dass die Tribünen voll besetzt waren und die Zuschauer das Konzept mit dem gemeinsamen Auftritt der DTM und des ADAC GT Masters gut angenommen haben. Dass Audi vor den vielen Fans einen so starken Auftritt hatte, freut uns natürlich besonders. Besonders wichtig ist, dass der Zwischenfall in der Box keine schlimmeren Folgen hat. Auch aus Le Mans die besten Genesungswünsche an den verletzten Mechaniker.“
Dieter Gass (Leiter DTM bei Audi Sport)
„Es war ein sehr gutes Wochenende für Audi. Der Doppelsieg am Samstag war dabei natürlich das Highlight. Am Sonntag haben wir uns im Qualifying etwas schwer getan. Nachdem uns zu Beginn des Rennens der beste Audi wegen eines Frühstarts weggefallen ist, haben wir trotzdem mit Platz zwei, vier und acht ein gutes Teamergebnis eingefahren. Aufgrund der Tatsache, dass mit Lucas Auer ein Fahrer gewonnen hat, der nicht weit oben in der Fahrerwertung stand, war es für uns fast wie ein Sieg. Der Unfall mit unserem Mechaniker hat die Stimmung ein wenig getrübt. So etwas darf nicht passieren. Aber man kann Edoardo (Mortara) da keinen Vorwurf machen. Wir hoffen alle, dass sich der verletzte Kollege gut erholt.“
Jamie Green (Hoffmann Group Audi RS 5 DTM #53) Platz 2 / Platz 4
„Das Wochenende lief überaus gut für mich. Gestern Platz zwei, heute Vierter und damit 30 Punkte an diesem Wochenende – damit bin ich sehr zufrieden. Genau das habe ich gebraucht, um in der Fahrerwertung wieder Anschluss zu finden. Das war ein großer Sprung nach vorn auf nun Platz vier. Vielleicht wäre am Sonntag Platz zwei möglich gewesen, aber mir sind ein paar kleine Fehler unterlaufen. Das passiert schnell, wenn man am Limit fährt. Zwölf Rennen liegen noch vor uns und wir wollen konstant Punkte holen. Das werden wir bei den nächsten Rennen auf dem Norisring versuchen, auch wenn es dort wie immer nicht einfach wird.“
Adrien Tambay (Speedweek.com Audi RS 5 DTM #27) Platz 20 / Platz 20
„Ich kann nicht viel berichten. Zweimal habe ich die Flics im Rennen durch leichte Berührungen verloren. In beiden Rennen war ich nicht schnell genug, und damit gab es nichts, worum ich kämpfen konnte. Im Qualifying am Samstag lief es eigentlich ganz gut. Ich werde dieses Rennen schnell abhaken und schaue jetzt nach vorn zum Norisring.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg)
„Das war insgesamt ein gutes Wochenende. Jamie (Green) konnte in den letzten drei Rennen viele Punkte holen und ist Vierter in der Meisterschaft, nur einen Punkt hinter Eki. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr müssen wir nun konstant punkten und dann sehen wir mal, wo wir am Ende der Saison stehen. Adrien (Tambay) war vor allem im ersten Qualifying vom Speed her gut dabei. Was in den Rennen genau los war, werden wir jetzt analysieren.“