zurück zur Übersicht

30.06.2014

Stimmen nach dem Qualifying auf dem Norisring



Ingolstadt/Nürnberg, 28. Juni 2014 – Startplatz drei für Audi-Pilot Jamie Green auf dem Norisring. Die Stimmen der Fahrer und Verantwortlichen bei Audi nach dem Qualifying.
Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Mit Jamie (Green) haben wir jenen
Mann in Startreihe zwei, der das Norisring-Rennen schon viermal gewonnen hat –
und der den Audi-Fans zu gerne den ersten Norisring-Sieg seit 2002 bescheren
würde. Die Chance dazu hat er morgen. Aber nicht zuletzt aufgrund der
Wettervorhersage steht uns ein besonders schwieriges und wahrscheinlich auch
turbulentes DTM-Rennen ins Haus, in dem alles möglich ist.“

Dieter Gass (Leiter DTM): „Ich denke, bei dieser Wettervorhersage (Regen), mit
diesem engen Feld und mit den – auch im Trockenen – zu erwartenden Safety-Car-
Phasen, wird das ein extrem spannendes Rennen. Jamie (Green) hat heute mal
wieder einen rausgelassen und ist ein sehr konstantes Qualifying gefahren. Speziell
in Q3 hat er eine schnelle Runde nach der anderen gedreht. Die Strategie, in einem
Durchgang mehrere Runden hintereinander zu fahren, hat sich als richtig erwiesen.
Dass er auch im Regen schnell ist, haben wir auch alle noch in guter Erinnerung.
Auch deshalb hoffe ich, dass er morgen noch ein bisschen weiter nach vorn kommt.“

Jamie Green (Hoffmann Group Audi RS 5 DTM), Startplatz 3
„Ich bin mit Platz drei hier am Norisring natürlich sehr zufrieden. Ich habe heute
einen ordentlichen Job gemacht, wie ich meine – genau wie das Team. Das Setup
meines RS 5 DTM war perfekt. Ich möchte nicht das ‚One-Trick-Pony’ und immer nur
auf dem Norisring stark sein. Aber trotzdem ist es schön, genau hier für Audi eine
gute Leistung abzuliefern. Natürlich ist das Rennen das Wichtigste – und da sind wir
in einer guten Position. Ich bin zuversichtlich.“

Nico Müller (Audi Financial Services RS 5 DTM), Startplatz 10
„Ein positives Resultat. Langsam kann man sehen, dass es vorwärts geht und die
Performance da ist. Mein Auto war sehr gut, Audi und das Team Rosberg haben
einen tollen Job gemacht. In Q1 haben wenige Tausendstel auf Platz eins gefehlt.
Q3 wäre heute locker drin gewesen. Doch mein zweiter Satz Reifen hat nicht
funktioniert, der Grip fehlte und ich hatte plötzlich Probleme auf der Bremse. Doch
vom zehnten Startplatz kann ich morgen ein gutes Rennen fahren.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): „Ein tolles Ergebnis.
Gratulation an Nico (Müller), dass er gleich beim ersten Mal hier in die Top Ten
gefahren ist. Und Jamie (Green) ist mit dem dritten Platz seinem Ruf als König des
Norisring treu geblieben. Mit diesem Ergebnis bin ich happy.“