zurück zur Übersicht

25.02.2014

Audi-Team bereitet sich auf Lanzarote vor



Teams aus DTM und WEC trainierten gemeinsam auf den Kanaren Mannschaftsgeist vertieft und neue Aufstellung gefestigt Dr. Wolfgang Ullrich: „Nur ein starkes Team behauptet sich“
Ingolstadt, 18. Februar 2014 – Jedes Jahr bereitet sich Audi Sport mit seinen
Rennfahrern und der Teamführung intensiv auf die bevorstehende
Motorsportsaison vor. In diesem Jahr trainierte das Team erstmals auf Lanzarote.

Sport, Spiel, Spaß und der nötige Ernst: Das Teambuilding von Audi Sport ist
weitaus mehr als ein Pflichttermin im Kalender der Rennfahrer, Teamchefs und der
sportlichen Leitungsebene. „Wir haben unsere gemeinsame Teamwoche über Jahre
hinweg perfektioniert“, erklärt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. „Eine
gesunde Mischung aus Einzelsportarten, Teamdisziplinen und theoretischen
Einheiten sorgen für einen positiven Geist und den Aufbau einer geschlossenen
Mannschaft. Ob in Le Mans, der WEC oder in der DTM: Viele Erfolge wären ohne
ausgeprägten Teamgeist einfach nicht möglich. Nur ein starkes Team behauptet
sich.“

Erstmals hat Audi Sport sein Training auf Lanzarote organisiert. Neben Dr.
Wolfgang Ullrich waren auf leitender Ebene auch Dieter Gass (Leiter DTM), Chris
Reinke (Leiter LMP) sowie die Teamchefs Arno Zensen (Audi Sport Team Rosberg),
Ernst Moser (Audi Sport Team Phoenix), Hans-Jürgen Abt (Audi Sport Team Abt ),
Thomas Biermaier (Audi Sport Team Abt Sportsline) und Ralf Jüttner (Audi Sport
Team Joest) mit auf der Kanaren-Insel. Im Feld der Fahrer lernte DTM-Neuzugang
Nico Müller seine Tourenwagen-Kollegen Mattias Ekström, Jamie Green, Miguel
Molina, Edoardo Mortara, Mike Rockenfeller, Timo Scheider und Adrien Tambay
kennen. Filipe Albuquerque – seit 2011 DTM-Pilot bei Audi – wechselt in diesem Jahr
in das Sportwagen-Programm der Marke. Der Portugiese trifft dort auf Marco
Bonanomi, Lucas di Grassi, Marcel Fässler, Loïc Duval, Marc Gené, Oliver Jarvis, Tom
Kristensen, André Lotterer und Benoît Tréluyer.

Ob Stretch-Übungen zum morgendlichen Aufwärmen oder Kajakfahrten,
Mountainbike-Touren oder Beachvolleyball, Schwimmen oder Kräftigungsübungen,
Rennrad oder Stand-up-Paddling: Bei Temperaturen von etwa 20 Grad Celsius
bewiesen die Audi-Piloten von Dienstag bis Samstag ihre Fitness und Vielseitigkeit.
Die sportmedizinische Begleitung übernahm Dr. Christian John. „Auch in diesem Jahr
kamen die Fahrer gut vorbereitet zu unserer gemeinsamen Woche. Sie präsentierten
sich in der körperlichen und mentalen Verfassung, die wir uns wünschen –
angefangen bei unserem 21 Jahre alten Neuzugang Nico Müller bis zu unserem
neunmaligen Le-Mans-Sieger Tom Kristensen, der inzwischen 46 Jahre alt und
ebenso gut austrainiert ist wie seine Teamkollegen“, berichtet Dr. John, der seit 31
Jahren Teamarzt von Audi Sport ist.

Zum Abschluss der Woche bereiteten sich die Werksfahrer im Rahmen eines Media-
Trainings auf künftige Interview-Situationen vor und zeigten auch in der medialen
Außendarstellung einen professionellen Auftritt. Das Training am Samstag und am
Sonntag absolvierten sie gemeinsam mit den MotoGP-Rennfahrern Cal Crutchlow
und Andrea Dovizioso, die bei der Audi-Tochter Ducati unter Vertrag stehen.