zurück zur Übersicht

18.06.2013

Stimmen nach dem Qualifying auf dem Lausitzring



Ingolstadt/Klettwitz, 15. Juni 2013 – Jamie Green auf Startplatz drei und vier Audi RS 5 DTM in der Top Acht – die Stimmen nach dem Qualifying für das DTMRennen auf dem Lausitzring.
Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Ich freue mich sehr für Jamie Green,
der in seinen ersten drei Rennen für Audi unheimlich viel Pech hatte. Es spricht für
ihn, dass er nicht den Kopf in den Sand gesteckt hat, sondern gemeinsam mit
seinem Ingenieur, dem Team und Audi Sport hart gearbeitet hat, um dorthin zu
kommen, wo wir ihn erwartet haben: nämlich ganz weit nach vorn.“

Dieter Gass (Leiter DTM): „Wir haben ein gutes Mannschaftsergebnis mit vier Autos
in der Top Acht. Leider ist dieses Mal kein Audi ganz vorn. Aber grundsätzlich ist
auch Platz drei von Jamie (Green) eine gute Startposition. Nachdem er zum
Saisonstart kein Glück hatte, hat er hier gezeigt, was er erreichen kann, wenn alles
normal läuft. Ich hoffe, dass er im Rennen noch etwas drauflegen kann.“

Edoardo Mortara (Playboy Audi RS 5 DTM), Startplatz 8
„Ich hatte ein gutes Auto. In Q3 hatte ich aber kein perfektes Gefühl und brauchte
lange, um eine gute Runde zu fahren – das ist mir erst in der vierten Runde
gelungen. Wir haben in den ersten Rennen gesehen, dass die Strategie sehr wichtig
ist und man auch dann noch ein gutes Ergebnis erzielen kann, wenn man nicht unter
den Top Fünf im Qualifying war. Das werden wir morgen versuchen.“

Filipe Albuquerque (Audi Financial Services RS 5 DTM), Startplatz 12
„Mein Ziel war Q3, aber das war leider nicht möglich. Ich hatte etwas Verkehr,
dadurch kam ich aus dem Rhythmus. Aber Startplatz zwölf ist okay, denn in dieser
Saison ist im Rennen alles möglich.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): „Ich hatte mir etwas mehr
versprochen. Q1 begann sehr gut, aber dann haben sich kleine Fehler
eingeschlichen. Edo (Mortara) war ganz gut dabei, doch beim letzten Versuch haben
ihm ein paar Zehntelsekunden gefehlt, sonst wäre es weitergegangen.“