zurück zur Übersicht

18.06.2013

Audi-Pilot Jamie Green beschenkt sich selbst



Startplatz drei beim DTM-Rennen auf dem Lausitzring Audi-Neuzugang feierte am Freitag seinen 31. Geburtstag Audi mit vier RS 5 DTM in der Top Acht stark aufgestellt
Ingolstadt/Klettwitz, 15. Juni 2013 – Audi-Neuzugang Jamie Green hat sich einen
Tag nach seinem 31. Geburtstag selbst ein Geschenk gemacht: Der Brite aus dem
Audi Sport Team Abt Sportsline war im Qualifying für das DTM-Rennen auf dem
Lausitzring (Sonntag ab 13:15 Uhr live im „Ersten“) als Dritter der beste Audi-
Pilot.

Mit seinem Red Bull Audi RS 5 DTM hatte Green bereits am Vormittag aufhorchen
lassen und die schnellste Runde im Freien Training gedreht. Am Nachmittag konnte
er sich erstmals seit seinem Wechsel zu Audi bis ins entscheidende Qualifying-
Segment kämpfen und sich dort mit einer starken Runde den dritten Startplatz
sichern. „Die ersten drei Rennen mit Audi waren für mich nicht optimal“, sagte
Green. „Ich musste mich erst einmal an das Auto und das Team gewöhnen. Doch
jetzt bin ich zurück. Heute Morgen war ich Schnellster, nun im Qualifying der
schnellste Audi-Pilot. Ich bin zufrieden und hoffe, dass ich morgen aufs Podium
kommen kann. Mercedes war heute sehr stark, aber das waren sie hier auch im
vergangenen Jahr.“

Insgesamt gehen am Sonntag vier Audi-Piloten aus den ersten vier Startreihen in
das Rennen. Der Tabellenzweite Mike Rockenfeller (Schaeffler Audi RS 5 DTM/Audi
Sport Team Phoenix) startet neben Spitzenreiter Bruno Spengler aus Reihe drei.
Adrien Tambay (Audi ultra RS 5 DTM) und Edoardo Mortara (Playboy Audi RS 5
DTM/Audi Sport Team Rosberg) teilen sich die vierte Startreihe.

Mortaras Teamkollege Filipe Albuquerque (Audi Financial Services RS 5 DTM)
erzielte die 13. Zeit, rückt aber auf Position zwölf nach vorn, weil BMW-Pilot
Augusto Farfus wegen eines Vergehens im Freien Training um fünf Startpositionen
zurückversetzt wird. Großes Pech hatte Miguel Molina (Audi RS 5 DTM): Der Spanier
erzielte in Q1 die neuntbeste Zeit, konnte wegen eines technischen Problems an der
Kraftübertragung jedoch nicht an Q2 teilnehmen und startet daher von Position 16.

Enttäuschend verlief das Qualifying für Timo Scheider (AUTO TEST Audi RS 5 DTM)
und Mattias Ekström (Red Bull Audi RS 5 DTM): Die beiden zweimaligen DTM
Champions scheiterten als 17. und 18. bereits in Q1.

„Wir haben heute gesehen, wie schnell sich das Blatt in der DTM wenden kann“,
erklärte Dieter Gass, Leiter DTM bei Audi Sport. „Zuletzt galt BMW als überlegen,
hier ist plötzlich Mercedes sehr stark – ganz speziell in Sektor eins. Wir sind mit vier
RS 5 DTM in der Top Acht nicht unzufrieden, auch wenn der Abstand zur Spitze für
DTM-Verhältnisse ungewöhnlich groß ist. Ich hoffe, das ändert sich morgen. Schön
ist, dass unser Geburtstagskind Jamie Green heute erstmals gezeigt hat, was wir uns
von ihm versprochen haben. Und auch Mike Rockenfeller, unser punktbester Fahrer,
hat mit Startplatz sechs eine ordentliche Ausgangsposition.“

Fans auf der ganzen Welt können das vierte DTM-Rennen des Jahres über den neuen
YouTube-Channel der DTM unter www.youtube.com/dtmint live verfolgen.
Insgesamt übertragen 39 TV-Sender die DTM live in 141 Länder. In Deutschland
sendet die ARD im „Ersten“ ab 13:15 Uhr live vom Lausitzring.