zurück zur Übersicht

22.10.2012

Stimmen nach dem Rennen in Hockenheim



Ingolstadt/Hockenheim, 21. Oktober 2012 – Edoardo Mortara war beim Saisonfinale der DTM auf dem Hockenheimring der beste Audi-Pilot. Die Stimmen nach dem Rennen.
Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Zunächst: Glückwunsch an BMW. Es
war eine starke Leistung, wir haben ein spannendes Finale erlebt. Für uns war es
eine enttäuschende Saison, aber wir blicken nach vorn. Im kommenden Jahr gibt es
neue Chancen und darauf bereiten wir uns vor.“

Edoardo Mortara (Playboy Audi A5 DTM), Platz 6
„Es war eine harte Saison mit einigen Höhen und Tiefen. Ich war der einzige Audi-
Fahrer, der Rennen gewinnen konnte und darauf bin ich etwas stolz. Ich hoffe, dass
wir im kommenden Jahr das Auto konkurrenzfähiger machen können, vor allem
müssen wir konstantere Leistungen bringen. Denn es gab einige Rennen, bei denen
wir mit dem Audi A5 DTM wirklich gut waren.“

Filipe Albuquerque (TV Movie Audi A5 DTM), Platz 11
„Mein Start war nicht perfekt. In der ersten Kurve hat sich ‚Rocky’ gedreht, ich habe
ihn wieder geradegestellt. Dabei wurde mein Auto vorn etwas beschädigt und hat
als Folge untersteuert. Danach hatte das Team Rosberg eine gute Strategie und ich
konnte sehr solide Zeiten fahren. Mit Platz elf bin ich eine Position von den Punkten
entfernt. Insgesamt war es ein schweres Rennen.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): „BMW kam, sah und siegte.
Das muss man neidlos anerkennen. Wir haben 2012 ein persönliches Ziel erreicht:
Wir wollten bestes Audi-Team sein – und das haben wir geschafft. Danke und
Gratulation an meine Mannschaft und meine Fahrer. Beide haben noch einmal alles
gegeben, aber mehr war heute nicht drin. Ich bin stolz, Teil der Audi-Familie zu sein,
auch wenn jetzt eine Menge Arbeit vor uns liegt.“