zurück zur Übersicht

17.09.2012

Stimmen nach dem Rennen in Oschersleben



Ingolstadt/Oschersleben, 16. September 2012 – Vier Audi-Piloten holten beim DTM-Rennen in Oschersleben Punkte. Die Stimmen nach dem Rennen.

Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Für uns war leider nach der ersten
Kurve jede Chance vorbei, ganz vorne mitzufahren. Mattias (Ekström) ist beim Start
stehen geblieben. Edo (Mortara) und Miguel (Molina) hatten in der ersten Kurve
Probleme. Dann war die Chance, sich weiter nach vorne zu kämpfen, nicht mehr da.
Im Auto von ‚Rocky’ hat ein bisschen der Speed gefehlt, den wir uns erhofft hatten.
Wir müssen jetzt nach vorne schauen und das, was wir uns erarbeitet haben, besser
umzusetzen.“

Filipe Albuquerque (TV Movie Audi A5 DTM), Platz 9
„Von Platz 14 ist das Rennen sehr schwer. Ich bin ohne Probleme durch die erste
Runde gekommen. Ich habe später aber Zeit hinter Martin (Tomczyk) verloren. Am
Ende des Rennens war Mattias Ekström schneller. Mehr als Platz neun war nicht
möglich. Eine Top-Ten-Platzierung war mein Ziel, das habe ich erreicht.“

Edoardo Mortara (Playboy Audi A5 DTM), Ausfall
„Es war enttäuschend für uns, wir hätten Punkte holen können. Doch mein Start war
nicht gut und leider hatte ich in der ersten Runde einen Kontakt mit Ralf
Schumacher. Das ist sehr typisch in Oschersleben. Es gibt noch zwei
Rennwochenenden – dort ist für mich alles möglich.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): „Das war nicht unbedingt ein
Audi-Wochenende. Edo (Mortara) hat in der ersten Kurve sein Auto beschädigt und
musste aufgeben. Filipe (Albuquerque) ist ein gutes Rennen gefahren, von Platz 14
auf neun vorgekommen und hat zwei wichtige Punkte mitgenommen. Wir blicken
jetzt nach Valencia.“