zurück zur Übersicht

27.08.2012

Stimmen nach dem Rennen in Zandvoort



Ingolstadt/Zandvoort, 26. August 2012 – Audi feierte einen Dreifach-Triumph in Zandvoort und liegt in der Hersteller-Wertung der DTM nur noch fünf Punkte hinter Mercedes-Benz und 51 Punkte vor BMW. Die Stimmen nach dem turbulenten Rennen.
Dr. Wolfgang Ullrich (Audi-Motorsportchef): „Wir sind mit fünf Autos ganz vorne
gestartet und haben einen Dreifachsieg geholt – das ist ein tolles Ergebnis für Audi.
Es ist schön zu sehen, dass alle drei Teams einen Fahrer auf dem Podium haben und
dass wir bei den schwierigen und wechselnden Bedingungen eine starke
Teamleistung zeigen konnten. Ein Dank an die gesamte Mannschaft, die hart dafür
gearbeitet hat, damit die Autos so gut funktionieren, wie man es von Audi gewohnt
ist.“
Edoardo Mortara (Playboy Audi A5 DTM), Platz 1
„Es war unglaublich. Ich war so motiviert und wollte unbedingt das Beste
herausholen. Ich hatte einen guten Start, bin in den ersten Runden und beim
einsetzenden Regen einige Risiken eingegangen. Es hätte auch anders ausgehen
können. Aber das Risiko hat sich ausgezahlt und wir blieben auf der Strecke. Ein
Dreifachsieg für Audi und mein zweiter Erfolg für das Audi Sport Team Rosberg – für
mich wurde heute ein Traum wahr.“

Filipe Albuquerque (TV Movie Audi A5 DTM), Ausfall
„Schade, denn am Anfang lief das Rennen gut. Ich war Dritter. Aber durch unsere
Boxenstrategie habe ich zwei Positionen verloren. Später habe ich hinter Susie
(Wolff) und Joey (Hand) Zeit eingebüßt. Im Regen wurde es wirklich schwierig. Ich
musste etwas weiter heraus und bin in die Kies gekommen. Dabei wurde der Splitter
beschädigt und ich musste an die Box kommen.“

Arno Zensen (Teamchef Audi Sport Team Rosberg): „Ein fantastisches Ergebnis mit
drei Audi-Fahrern auf dem Podium. Ich bin sehr glücklich. Vielen Dank an Audi Sport
für die Arbeit, die in den letzten Monaten geleistet wurde.“